Was ihr Kind braucht



1. Lust

Wenn das Kind von den Eltern gezwungen wird, Klavier zu spielen, lernt es nur langsam oder gar nichts.
Ihr Kind soll von selbst aus wollen, Klavier zu spielen.

 

2. Instrument
Das Kind muss zu Hause ein Instrument zum Üben haben, zum Beispiel einen Flügel oder ein Klavier. Sie sind aber unsicher, ob Ihr Kind beim Klavierlernen bleibt, und möchten deshalb nicht viel Geld für das Instrument ausgeben? Dann können Sie auch ein E-Piano (Clavinova, Stage-Piano mit Ständer) mit 88 Tasten besorgen. Qualitativ empfehlenswert sind E-Pianos der Marke Yamaha. Orgel und Keybord sind nicht für den Klavierunterricht geeignet.

3. Zeit und Geduld
Um das Klavierspiel zu erlernen, braucht man tägliche Übungszeit und viel Geduld.